Formel 1 in Asien - Auftakt in Australien

 

Formel 1 in Asien - Auftakt in Australien

Die Motoren heulen auf, Reifen quietschen, die Menschenmenge jubelt lautstark und fiebert mit ihrem liebsten Rennfahrer leidenschaftlich mit: Die Formel 1 ist ein wahrlich einmaliger Sport, der Millionen von Menschen Jahr für Jahr begeistert. Auch das Jahr 2019 hält wieder spannende Rennen für seine Fans bereit. Nachfolgend stellen wir einige Strecken in Asien vor.

Albert Park Circuit – Saisonstart auf dem roten Kontinent

Am 17. März 2019 erwarten die Formel 1 Rennfahrer wieder 5.303 Meter und 58 Runden mit 10 Rechts- und 6 Linkskurven. Der Albert Park Circuit löste den Adelaide Street Circuit als Strecke des Großen Preises von Australien ab und läutet seit 1996 die neue Saison der Grand Prix Rennen der Formel 1 ein. Dabei wird die für das Rennen wichtige Infrastruktur erst drei Monate vor Austragung jedes Mal wieder auf- und nach dem Rennen wieder abgebaut. Nur die Start- bzw. Zielgerade mit der Boxenanlage bleibt dauerhaft bestehen. Die Strecke erlaubt ein sehr schnelles Rennen mit immer neuen Bestzeiten.

Shanghai International Circuit – Formel 1 im Reich der Mitte

Die berühmte Schneckenkurve nach Start / Ziel verlangt den Rennfahrern beim Großen Preis von China am 14. April 2019 gleich zu Beginn einiges ab. Die schier unendlich lange Rechtskurve zieht sich zum Ende hin zu und fordert enormes fahrerisches Können. Gleich im Anschluss gibt es einen abrupten Richtungswechsel. Ein neuer Bodenbelag sorgt für mehr Haftung, was den Fahrern ein noch schnelleres Tempo erlaubt. Für Fernando Alonso ist es die beste Kurve des gesamten Rennkalenders. Mit 1,2 Kilometern hat der Shanghai International Circuit zudem die längste Gerade und lädt zum Überholen ein, für ein temporeiches und spannendes Rennen sorgt. Der Grand Prix in China im Jahr 2019 ist zudem ein ganz besonderes Rennen – am 14. April 2019 startet das 1.000 Rennen der Formel-1-WM-Historie. Eine besondere Ehre für das Reich der Mitte!

Suzuka International Racing Course – Eine der anspruchsvollsten Rennstrecken der Welt im Land der aufgehenden Sonne

Die Rennstrecke in Japan wurde ursprünglich 1962 vom Automobilhersteller Honda als Teststrecke errichtet, inklusive eines Vergnügungsparks namens Motopia Park für Mitarbeiter und ihre Familien. Nach einigen Änderungen ist die Strecke heute 5,807km lang. Durch viele Richtungswechsel und fast allen Kurventypen, wie langsam, mittelschnell und schnell, gehört sie zu den fahrerisch anspruchsvollsten Rennstrecken der Welt und wird die Fahrer am 13. Oktober 2019 wieder einiges abverlangen.. Besonders die „S-Curves“  und die schnelle Linkskurve „130R“ nach einer langen Geraden fordern den Fahrern eine Menge Können ab.

Marina Bay Street Circuit – Die Strecke der Safety Cars

Die Rennstrecke in Malaysia hält einen etwas ungewöhnlichen Rekord: Bis heute ist bei jedem Rennen mindestens einmal das Safety Car zum Einsatz gekommen. Allein in den letzten 11 Rennen war das Safety Car 18 mal auf der Strecke. Vielleicht wird am 22. September 2019 diese Reihe unterbrochen.

Wollen Sie die elektrisierende Spannung der Formel 1 einmal live miterleben? Auf Ihrer maßgeschneiderten Reise mit Asien Special Tours kann dieser Traum zur Realität werden.  Fragen Sie einfach direkt an und lassen Sie sich beraten. Unsere Reiseexperten  stehen gerne für Sie unter der 089 1270 91 - 0 oder über unser Kontaktformular zur Verfügung.

 

Ozeanien Reisen

Wir beraten Sie gerne persönlich.

+49 (0) 89-127091-0

Mo - Fr von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr | Sa von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Gerne außerhalb der Geschäftszeiten.