Geschichte und Kultur Neuseelands - Ein Schmelztiegel verschiedener Strömungen


Geschichte und Kultur Neuseelands - Ein Schmelztiegel verschiedener Strömungen

Für uns Europäer liegt Neuseeland am anderen und wohl schönsten Ende dieser Welt. Sinnbildlich irgendwo ganz weit unter uns. Genauer gesagt liegen einige Teile Neuseelands exakt gegenüber von Spanien. Von Deutschland aus ist Neuseeland das Land, das am weitesten entfernt ist. Neuerdings spricht man auch von 'Middle Earth', wenn von Neuseeland die Rede ist.
Traumhafte Fjorde, sprudelnde Geysire, Vulkangebirge und endlos lange Strände charakterisieren den kleinen Inselstaat im südwestlichen Pazifik. Geographisch und kulturell ist Neuseeland keinem Kontinent direkt zuzuordnen. Ob asiatisch, australisch oder halbeuropäisch, der aus nur zwei Haupt- und etwa 700 kleineren Inseln bestehende Staat hat nur 4,3 Millionen Einwohner und eine Fläche von etwa einem Dreiviertel der Bundesrepublik Deutschland. Sich selbst bezeichnen die Neuseeländer als 'Kiwis'. Diese Eigenbezeichnung leitet sich von den nachtaktiven und flugunfähigen Vögeln, den sogenannten 'Kiwis' oder Schnepfensträußen ab. Sie sind das Nationalsymbol Neuseelands. Als 'Work und Travel' Aufenthaltsland zählt Neuseeland neben Australien und Kanada zu den beliebtesten. Nicht zuletzt durch seine fantastischen Städte wie Auckland und Hamilton, sowie der Hauptstadt Wellington auf der Nordinsel, Dunedin und Christchurch auf der Südinsel.

Sonnenuntergang, Neuseeland Rundreise

Geologisch betrachtet ist Neuseeland unbestritten das jüngste Land der Erde. Als erster Europäer entdeckte 1642 der holländische Seefahrer Abel Tasman das südöstlich von Australien gelegene Neuseeland, dass er aber selbst nie betrat. Erst über 100 Jahre später wurde es kartographisiert und von Großbritannien beansprucht. Als Gründungsdokument gilt der 1840 geschlossene Vertrag zwischen der britischen Krone und den Stammeshäuptlingen der Maori, den polynesischen Ureinwohner Neuseelands. Der Unterzeichnungsort 'Waitangi', übersetzt 'Die Bucht der Inseln', zählt zu den historischen Stätten des Landes. Der sogenannte 'Waitangi-Tag', jeden 6. Februar eines Jahres, ist zum neuseeländischen Nationalfeiertag geworden. Eine amtliche Religion gibt es in Neuseeland nicht. Ein Viertel der Bevölkerung ist sogar konfessionslos. Neben den indischen, chinesischen und polynesischen Minderheiten im Land, haben die meisten Menschen Neuseelands eine britische Herkunft, wovon der überwiegende Teil der protestantischen Kirche angehört. Die christlichen Kirchen der Maori, auch 'Tangata Whenua' genannt, sind Ringatu und Ratana. Die Maori machen 14 % der Gesamtbevölkerung Neuseelands aus. Im Leben der 'Kiwis' ist die Maori Kultur ein wesentlicher Bestandteil. An einem bestimmten Versammlungsort, dem Marae, geben die Maori mit kulturellen Darbietungen wie Gesänge und Tänze Einblicke in ihre Kultur. Auf beiden Inseln findet man Kulturzentren und Museen, in denen der kunst- und kulturinteressierte auch visuelle Künste wie Weben, Tätowieren und Schnitzen bestaunen kann. Techniken, die bis heute teils unverändert übernommen und angewendet werden.

Church of the good Shepherd, Lake Tekapo, Neuseeland Rundreise
Leuchtturm, Cape Reinga, Neuseeland Rundreise

Das heutige Bild Neuseelands ist sehr vielschichtig und auf die unterschiedlichen Einflüsse und Vergangenheit der Europäer und der Maori zurückzuführen. Zum einen haben viele Einwanderer das Gefühl des britischen 'Way of life' ins Land gebracht. Und das mit viel Stolz in Bezug auf ihr Herkunftsland Großbritannien. Zum andern haben Einwanderer aus dem Süden und Osten Asiens starken Einfluss auf die Kultur und die neuseeländische Lebenswelt. Das Zusammenkommen dieser verschiedenen Einflüsse begründet den ständigen Wandel eines unverwechselbaren und einzigartigen Lebensgefühls. Die Umgangssprache Neuseelands ist Englisch. Weitere Amtssprachen sind das Maori und seit dem 1. Januar 2012 auch die Neuseeländische Gebärdensprache. Politisch ist Neuseeland eine parlamentarische und unabhängige Monarchie. Ohne eine sogenannte 'kodifizierte' Verfassung. Sprich aufgeschriebenes Grundgesetz. Obwohl Neuseeland erstklassige Anbaugebiete für Getreide und Früchte besitzt, ist die Esskultur Neuseelands sehr stark von der angelsächsischen geprägt. Verschiedene Sorten Muffins und Cookies, 'Fish and Chips' und 'Burger and Fries' sind ebenso typisch für Neuseeland wie das berühmte fruchtig und cremige Dessert 'Pavlova', das nach einer bekannten Balletttänzerin benannt wurde. Seit einigen Jahren kommen auch Weltklasse Weine aus Neuseeland. Das Weingut Wild Earth Wines ist von der Jury der Internationl Wine Challenge in London mehrfach ausgezeichnet worden.

Maori Schnitzereien, Taranaki, Neuseeland Rundreise

Die Ureinwohner Neuseelands, die Maori, nennen ihr Land 'Aotearoa'. Land der langen weißen Wolke. In dieser sehr lyrisch klingenden Bezeichnung spiegeln sich die Geschichte und die Kultur eines der faszinierendsten Länder dieser Erde unnachahmlich wider. Neuseeland - Ein Abenteuerland am anderen Ende der Welt!

Ozeanien Reisen

Wir beraten Sie gerne persönlich.

+49 (0) 89-127091-0

Mo - Fr von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr | Sa von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Gerne außerhalb der Geschäftszeiten.